Angaben nach § 5 TMG:

Dr. med. Sarah Beathalter
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Freiberger Straße 3
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel. +49 7142 46960-00
Fax +49 7142 46960-99
[email protected]

Berufsbezeichnung:

Die Befugnis zum Führen der Berufsbezeichnung “Ärztin” wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Zuständige Kammer:

Landesärztekammer Baden-Württemberg
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Jahnstraße 40
70597 Stuttgart
Tel. +49 711 7698-90
Fax +49 711 7698-95
www.aerztekammer-bw.de
[email protected]

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Albstadtweg 11
70567 Stuttgart
Tel. +49 711 7875-0
Fax +49 711 7875-3274
www.kvbawue.de
[email protected]

Berufsrechtliche Regelungen:

Berufsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg (BO) und Heilberufekammergesetz Baden-Württemberg (HBKG). Sie finden die aktuell gültige Berufsordnung und das Heilberufekammergesetz auf der Homepage der Landesärztekammer Baden-Württemberg unter www.aerztekammer-bw.de, die dort unter „Ärzte“ > „Ethik-Kommission“ > „Rechtliche Grundlagen“ zu finden sind.

Verantwortlich für redaktionelle Inhalte gemäß § 55 Abs. 2 RStV:

Dr. med. Sarah Beathalter
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Freiberger Straße 3
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel. +49 7142 46960-00
Fax +49 7142 46960-99
[email protected]

Disclaimer:

Die Informationen auf dieser Webseite dienen der Darstellung der Arztpraxis und stellen keine medizinische Beratung dar und können diese auch nicht ersetzen.

Es wird keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen übernommen. Gleiches gilt auch für die Inhalte externer Webseiten, auf die diese Seite über Hyperlinks direkt oder indirekt verweist und auf die wir keinen Einfluss haben.

Ab dem 20. Lebensjahr haben Frauen einen Anspruch auf eine jährliche Krebsvorsorgeuntersuchung, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird.

Ziel ist es, eine bösartige Erkrankung rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Die Vorsorgeuntersuchung umfasst

  • die Abstrichentnahme vom Gebärmutterhals zur Erkennung von Krebsvorstufen.
  • Eine Tastuntersuchung des Unterleibs (Blase, Eierstöcke und Gebärmutter)
  • Ab dem 30. Lebensjahr zusätzlich eine Tastuntersuchung der Brust und der Lymphknoten
  • Ab dem 50. Lebensjahr zusätzlich eine Tastuntersuchung des Enddarms und die Untersuchung auf Blut im Stuhl


Ab dem 50. Lebensjahr werden Frauen alle 2 Jahre zum Mammographiescreening per Post eingeladen. Die Untersuchung findet in einem dafür spezialisierten Radiologiezentrum statt und dient der Früherkennung von Brustkrebs.

Gerne informieren wir Sie auch über sinnvolle Zusatzleistungen, die über die genannten Untersuchungen hinausgehen.

  • Ultraschalluntersuchung von Brust oder Unterleib im Rahmen der Vorsorge
  • Dünnschichtzytologie, HPV-Bestimmung
  • Verschiedene Laboruntersuchungen, z.B. zur Hormonbestimmung in den Wechseljahren
  • Test auf sexuell übertragbare Krankheiten ohne Infektionsverdacht

Die Schwangerschaft ist eine ganz besondere Zeit im Leben der Frau oder eines Paares. In dieser aufregenden Zeit möchte ich Sie gerne Schritt für Schritt auf Ihrem Weg bis zur Geburt Ihres Kindes begleiten. Mit dem positiven Schwangerschaftstest kommen bei Ihnen als Mutter direkt viele Fragen auf und Sie brauchen eine Frauenärztin, bei der Sie sich gut aufgehoben und versorgt fühlen.

Die Mutterschaftsrichtlinie sieht regelmäßige Untersuchungen, Blutentnahmen und Ultraschalluntersuchungen vor. Bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft sind es in der Regel drei Ultraschalluntersuchungen. Hierfür steht in der Praxis hochmoderne Technik zur Verfügung. Die persönliche Beratung meiner Patientin ist mir besonders wichtig. Bei jedem Termin erkläre ich Ihnen genau, welche Untersuchungen oder Verhaltensmaßnahmen im Moment für Sie wichtig sind und welche Zusatzuntersuchungen für Sie evtl. von Nutzen sein könnten. 

  • Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen, 3D- und 4D- Untersuchungen zur Verlaufskontrolle bei normalem Schwangerschaftsverlauf
  • Screening auf Infektionskrankheiten, die für das ungeborene Kind gefährlich sein könnten (Cytomegalievirus, Toxoplasmose, Streptokokken)
  • 75 g Zuckerbelastungstest (deutlich zuverlässiger im Vergleich zum 50g-Test, der von den Krankenkassen bezahlt wird)
  • Geburtsvorbereitende Akupunktur